Mitgliederbereich

Aktuell

Ein voller Erfolg an der Swissbau

Workshop «Energieeffizienzstandards bei der Altbausanierung»
Von:  GebäudeKlima
| 18.01.2012

Der Workshop „Energieeffizienzstandards bei der Altbausanierung“ anlässlich Swissbau Focus vom 18. Januar war ein Erfolg!

GebäudeKlima Schweiz stellte anhand eines konkreten Beispiels die Projektresultate eines Mehrfamilienhauses im innerstätischen Bereich, 1870 erbaut, vor. Gemeinsam mit den umliegenden Liegenschaften besteht ein Innenhof. Sie wird mit Gasheizkörpern und z.T. mit Radiatoren beheizt. Sie wurde 1928 umfangreich saniert. Der vorgesehen Umbau beinhaltet eine Renovation und eine energetische Sanierung des Mehrfamilienhauses. Der Gebäudekomplex wird aussen vollständig isoliert. Im Untergeschoss wird eine Innendämmung angebracht. Die Fenster werden je nach Bedarf ersetzt und mit neuen, gedämmten Fensterbänken ausgestattet.

Das Ziel ist, ein energetisch sinnvolles Heizsystems zu errichten, welches im Zusammenhang mit der Innen- und Aussendämmung den Energiebedarf und -verlust optimiert und verbessert.

Am Workshop wurden die Resultate für dieses Objekt vorgestellt. Wir sind überzeugt, dass das Resultat unserer Studie dem Sanierungsmarkt neue Impulse geben wird.

GebäudeKlima Schweiz setzt sich ein, den CO2-Ausstoss senken und den Stromverbrauch zu reduzieren und sieht im Bereich der Altbausanierung ein grosses Potential.

In der Schweiz stehen 1,5 Millionen Altbauten, die 30 bis 40 Prozent der gesamten Energie brauchen. Die Renovationsquote liegt bei ein bis zwei Prozent. Will man den CO2-Ausstoss senken und den Stromverbrauch reduzieren, müssen neue Lösungen her. In komplexen Sanierungen sind Hauseigentümer, aber auch Planer und Installateure oft überfordert, die Lösung vorzuschlagen bzw. zu realisieren, die auch unter energetischen Gesichtspunkten optimal ist. Wir wollen ihnen Entscheidungshilfen anbieten. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe mit Vertretern aus Industrie und Planung sowie unter Beizug von Vertretern der öffentlichen Verwaltung hat sich dem Anliegen angenommen.

Zurück
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen *

*

* Pflichtfelder